Ulrike Übelacker-Kühn
bssb Bronze Wittmann Kopie
 
Gudrun Wittmann (Fischbachau) gewann in der Konkurrenz der 300-Meter-Liegendschützinnen im kroatischen Osijek die Bronzemedaille mit 594 Ringen. Sie musste sich nur der Dänin Charlotte Jakobsen und der Französin Olivia Goberville (beide 595 Ringe) geschlagen geben.
 
Zuvor hatte Gudrun Wittmann zusammen mit ihrer bayerischen Teamkollegin Sandra Georg (Ruhpolding) und der Südbadenerin Eva Friedel die Godmedaille in der Mannschaftswertung gewonnen. Auf den Rängen folgten die Schweiz und Estland.
 

Weiterlesen: EM-Gold und -Bronze für Gudrun Wittmann im 300-Meter-Liegendkampf

Ulrike Übelacker-Kühn
bssb Ralf Hehn
 
Den jungen Herren mit der Schnellfeuerpistole gelang bei den Europameisterschaften in Osijek eine kleine Sensation: Ralf Hehn (Oberthulba/Sportförderstelle bei der Bayerischen Polizei) gewann zusammen mit seinen Team-Kollegen Christian Freckmann (Rockstedt) und Victor Weck (Kelkheim) den Europameistertitel vor den Mannschaften aus Frankreich und Russland.
 
Zudem qualifizierten sich Ralf Hehn (571 Ringe) und Christian Freckmann (576 Ringe) für's Finale der besten Sechs. In bestechender Form setzte sich Ralf Hehn im Gold-Match gegen den Russen Nikita Sukhanov durch und gewann mit insgesamt 25 Final-Treffern Gold und den Europameistertitel. Dritter wurde Peete Olesk (Estland). Christian Freckmann wurde Fünfter.
 
Die vollständigen Ergebnisse finden Sie hier.
 
Foto: Polizei Bayern
Ulrike Übelacker-Kühn
bssb Selina Gschwandtner 2
 
Gleich zum Auftakt der KK-Europameisterschaften im kroatischen Osijek holte Selina Gschwandtner (Kgl. priv. HSG München) zwei Medaillen mit dem Sportgewehr. Zum einen war sie zusammen mit ihren Teamkolleginnen Jolyn Beer und Jaquelin Orth in der Mannschaft nicht zu schlagen. Die Juniorinnen gewannen mit 1738 Ringen Gold vor Norwegen und Russland.
 
Zum anderen war Selina Gschwandtner auch in der Einzelwertung erfogreich. Hier musste sie sich nur der Norwegerin Malin Westerhaim und ihrer Nationalmannschaftskollegin Jaqueline Orth geschlagen geben und wurde mit Bronze belohnt.
 
Mit einer Goldmedaille im Gepäck kehrt Johannes Früh (Langfurth) nach Hause. Zusammen mit Andre Link (Mundelsheim) und Mario Nittel (Keltern) sicherte sich der junge Mittelfranke mit der Freien Waffe den ersten Platz vor Russland und der Schweiz. Im Einzelwettbewerb wurde er Sechzehnter.
 
Den Wettkampfplan der Europameisterschaften finden Sie hier.
Die vollständigen Ergebnisse hier.
Ulrike Übelacker-Kühn
bssb Monika Karsch
 
Monika Karsch (Regensburg) zeigte mit der Sportpistole einen herausragenden Vorkampf und ging nach zwei Halbprogrammen von 292 Ringen im Präzisions- und sogar 295 Ringen im Duelldurchgang als Führende mit 587 Zählern in das Halbfinale hinein.
 
Auch Munkhbayar Dorjsuren (München) erreichte die Runde der besten Acht. Mit 290 Zählern im Präzisions- sowie 294 Ringen im Duelldurchgang war der vierte Platz mit insgesamt 584 Ringen gesichert.
 

Weiterlesen: Sensationelle Erfolge für bayerische Sportpistolenschützinnen in Osijek

Ulrike Übelacker-Kühn
bssb Marc Rudow
 
Marc Rudow (Oberstdorf) gewann beim Junioren-Europacup in Bukarest Silber mit dem olympischen Recurve-Bogen bei den Junioren. Der junge BSSB-Kaderschütze musste sich im Goldfinale nur seinem Team-Kollegen Florian Kahlund (Fockbeck) mit 7:3 geschlagen geben. Zuvor hatten die beiden – zusammen mit Lukas Maier (Pfreimd) – bereits Team-Bronze gewonnen. In einem spannenden Match behielt das Trio mit 220 : 219 Zählern gegnüber der Mannschaft aus Russland die Oberhand.
 

Weiterlesen: Marc Rudow gewinnt Silbermedaille beim Junioren-Europacup in Bukarest