Ulrike Übelacker-Kühn
bssb HP Hans Mager


Der Bayerische Sportschützenbund trauert um seinen langjährigen Revisor Hans Mager, der am 12. August im Alter von 81 Jahren verstorben ist.

Auf Landesebene hat sich Hans Mager unschätzbare Verdienste erworben: Von 1972 bis 2015 war er ununterbrochen Revisor des BSSB und hat sich stets als sorgfältiger, gewissenhafter, aber zugleich kritischer Rechnungsprüfer erwiesen. Während seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Revisor auf Landesebene begleitete er viele in wirtschaftlicher Hinsicht für den BSSB herausragende Ereignisse. So fielen die Übernahme und Nutzung der olympischen Sportstätten nach 1972, viele Sanierungsarbeiten und letztlich der beispiellose Erwerb der Olympia-Schießanlage in den von ihm zu prüfenden Zeitraum. Besonders bei Entscheidungen und Beurteilungen dieser zum Teil sehr komplexen Sachverhalte war Hans Mager stets ein kompetenter und weitsichtiger Ratgeber. Sein Name steht im BSSB stellvertretend für eine maßvolle und seriöse Haushaltsführung.

Weiterlesen: Der Bayerische Sportschützenbund trauert um seinen langjährigen Revisor Hans Mager

Ulrike Übelacker-Kühn
Anderung WaffG 2020

Die aus Sicht des BSSB für die Schützen besonders relevanten Änderungen sind wie folgt:

1. Fortbestehen waffenrechtliches Bedürfnis nach § 4 Abs. 4 WaffG, neu zu fassen in § 14:

Künftig wird das Bedürfnis zum Besitz von Waffen und Munition alle fünf Jahre geprüft werden.

  • Prüfung nach 5 Jahren und nach 10 Jahren -> in den 24 Monaten vor der Prüfung muss 1x im Quartal geschossen werden oder 6x jährlich mit (einer der) eigenen Waffen. Dies gilt für Kurzwaffen und Langwaffen separat. Bestätigung des Vereins genügt.
  • nach 10 Jahren (Ausgangszeitpunkt: erster Erwerb einer Erlaubnis) keine Prüfung mehr über aktives Schießpensum. Die Mitgliedschaft im Verein genügt.

An den Bedürfnisanforderungen für den Erwerb von Schusswaffen/Munition ändert sich hingegen nichts, hier gilt weiterhin die „12/18er-Regel“.

2.  Magazinverbot:

Magazine für mehr als 20 Schuss bei Kurzwaffen und für mehr als 10 Schuss bei halbautomatischen Langwaffen werden als verbotene Gegenstände eingestuft; gleichermaßen Waffen, die über ein eingebautes Magazin dieser Größe verfügen. Das Verbot betrifft halbautomatische Waffen mit Zentralfeuermunition bzw. deren Magazine. Kleinkalibermagazine sind also vom Verbot nicht umfasst.

Für Altbestände gilt Bestandschutz. Bis zum Stichtag 01.09.2021 müssen die Magazine bei der Behörde angemeldet werden.

Weiterlesen: Umsetzung der EU-Feuerwaffenrichtlinie in Deutsches Recht – Änderungen treten am 1.9.2020 in Kraft

Ulrike Übelacker-Kühn
bssb Fernwettkampf DSB

Der Wettbewerb "Meisterschützen 2020 – #DuUndDeinVerein" ist ein breitensportlicher Wettbewerb auf Bundesebene für die Disziplinen Luftgewehr, Luftgewehr Auflage, Luftpistole, Luftpistole Auflage, Recurve- und Compoundbogen, Trap und Skeet . Ziel ist es, nach den coronabedingten Einschränkungen, die Schützinnen und Schützen wieder zu ermutigen, in einen Wettbewerb untereinander zu treten, nach wie vor aber Abstandsregelungen zu beachten und Menschenansammlungen zu meiden. Aufgrund des gewählten Formats wird auf Fair Play gesetzt. Der Ausrichter setzt darauf, dass die Teilnehmer (insbesondere die Vereine) im Sinne des Fair Plays nur tatsächlich erzielte Ergebnisse angeben. Es geht darum, ein Gemeinschaftserlebnis innerhalb des DSB zu erzielen und zu zeigen, dass die Schützenfamilie zusammenhält und auch in schwierigen Zeiten gemeinsam den Sport vorantreibt. Im Vordergrund stehen nicht nur die Einzelschützen, sondern auch die Vereine. So gibt es sowohl für die Gewinner lukrative Geldpreise, als auch für deren Vereine.

Termin Onlinewettkampf:
22. August bis 20. September (20 Uhr)

Finale:
26. September in Wiesbaden

Die Ausschreibung finden Sie hier (Donwload).

Zahlreiche weitere Infos gibt's hier (Link)

Ergebnisse der bundesweiten Qualifikationswettkämpfe (Link)

Onlinemeldung (Link)

PM/Foto DSB
Ulrike Übelacker-Kühn
bssb HP 300 Meter Anlage

Der Bayerische Sportschützenbund veranstaltet auf der 300-Meter-Anlage auf der Olympia-Schießanlage in Hochbrück zwei BSSB-300-Meter-Cups. Startberechtigt sind alle Mitglieder des BSSB, bzw. Teilnehmer, die über einen Schießsportverband des Deutschen Schützenbundes versichert sind und das 18. Lebensjahr vollendet haben.
Die Teilnehmerzahl ist auf die im Onlinemelder festgesetzten Plätze (Stunden) beschränkt. Zugelassen sind alle Gewehre und Munition, die gemäß den allgemein gültigen Regeln der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes für die Wettbewerbe 1.50, 1.70 und 1.90 erlaubt sind.

Termine der zwei (voneinander unabhängigen) 300-Meter-Cups:
  • Sonntag, 20. September 2020,
  • Montag, 5. Oktober 2020

Download der Ausschreibung

Link zur Anmeldung

Ergebnisse 05.10.2020


Ergebnisse 20.09.2020
Ulrike Übelacker-Kühn
bssb Waffengesetz 2020


Am 1. September 2020 treten die Rechtsänderungen im Waffenrecht in Kraft. Das bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration hat ein Merkblatt zu den am häufigsten gestellten Fragen und Antworten zum Dritten Waffenrechtsänderungsgesetz erstellt. Dieses Merkblatt ermöglicht einen ersten hilfreichen  Überblick über die für Sportschützen wichtigen Änderungen.

Download Merkblatt (LINK)

Einen konsolidierten Text des 3. Waffenrechtsänderungsgesetzes finden Sie auf den Seiten des Bayerischen Innenministeriums (unter Downloads).