Ulrike Übelacker-Kühn
bssb Corona 2d

Aktualisierte Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus

Stand 13. Mai 2020


Pandemie: Bayernplan Corona – Einzelsport im Freien und in halboffenen/teilgedeckten Schießständen wieder möglich

Der Bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, sowie weitere Vertreter der Bayerischen Staatsregierung haben am 5. Mai 2020 den „Bayernplan Corona“ vorgestellt. Dieser Plan nimmt eine schrittweise, bewusst vorsichtige Lockerung der Pandemiebekämpfungsmaßnahmen vor. Er wandelt die bislang gültige Ausgangsbeschränkung zu einer Kontaktbeschränkung um. Entsprechend erging die Vierte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, die in der Kabinettssitzung der Bayerischen Staatsregierung am 12. Mai 2020 bis zum 29. Mai 2020 verlängert wurde.

Dies bedeutet für uns Sportschützinnen und Sportschützen:

  • Der kontaktlose Einzelsport im Freien ist möglich.
    Dies betrifft alle Schießdisziplinen, die komplett im Freien ausgetragen werden können, z.B. Bogen, Wurfscheibe, Target Sprint, Sommerbiathlon, Feldarmbrust oder auch das Blasrohrschießen.
  • Zusätzlich ist nun auch das Schießen auf halboffenen/teilgedeckten Schießständen unter Beachtung der nachstehenden Auflagen wieder möglich.
    Dies betrifft z.B. unsere 25-, 50- und 100-Meter-Schießstände.
  • Auflagen bzw. Voraussetzungen:
    1. Ausübung an der frischen Luft im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen,
    2. Einhaltung des Distanzgebotes von 1,5 Metern zwischen zwei Personen,
    3. Ausübung allein oder in kleinen Gruppen von bis zu fünf Personen (inklusive Trainer und Aufsicht!),
    4. kontaktfreie Durchführung,
    5. keine Nutzung von Umkleidekabinen,
    6. konsequente Einhaltung der Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei gemeinsamer Nutzung von Sportgeräten,
    7. keine Nutzung der Nassbereiche, die Öffnung von gesonderten WC-Anlagen ist jedoch möglich,
    8. Vermeidung von Warteschlangen beim Zutritt zu Anlagen,
    9. keine Nutzung von Gesellschafts- und Gemeinschaftsräumen an den Sportstätten; Betreten der Gebäude zu dem ausschließlichen Zweck, das für die jeweilige Sportart zwingend erforderliche Sportgerät zu entnehmen oder zurückzustellen, ist zulässig,
    10. keine besondere Gefährdung von vulnerablen Personen durch die Aufnahme des Trainingsbetriebes und
    11. keine Zuschauer.
    Masken sind für die Schießtrainings im Freien nicht vorgeschrieben.
  • Die Vorgabe „allein oder in kleinen Gruppen von bis zu fünf Personen“ ist so auszulegen, dass letztlich mehrere Fünfergruppen (Schützen und Trainer max. fünf Personen) parallel nebeneinander trainieren können. Wichtig ist hierbei, dass es sich organisatorisch tatsächlich um eigenständige Gruppen handelt, d. h., dass die Gruppen für sich trainieren, unabhängig von der anderen Gruppe. Dies bezogen auf zeitlichen und inhaltlichen Ablauf des Trainings. Die Abstandsregeln sind einzuhalten.
    Ähnlich verhält es sich mit den 3D-Parcours beim Bogensport. Hier können natürlich auch mehrere Schützen gleichzeitig schießen, jedoch mit entsprechendem Abstand und, sofern in der Gruppe aufgetreten wird, maximal zu fünf Personen.
  • Unsere Kaderathleten können ihren Trainingsbetrieb unter gesonderten Voraussetzungen wiederaufnehmen. Entsprechend wird auch das Bogenschießtraining ausschließlich für Bundes- und Landeskader auf der Olympia-Schießanlage Garching-Hochbrück wiederaufgenommen.
  • Schießsport und Vereinsleben im Innenraum (Raumschießanlagen) sind leider noch nicht möglich:
    Unsere Schützenheime bleiben weiterhin gesperrt, unser schießsportlicher Betrieb im Innenraum und unsere Vereinsversammlungen bleiben weiter untersagt. Auch das Schützenstüberl oder das Vereinslokal müssen gegenwärtig leider noch geschlossen bleiben.
    Wir bleiben weiter am Ball und setzen uns weiter mit Nachdruck dafür ein, dass alle Schießstände geöffnet werden.

Weiterlesen: Aktualisierte Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus

Ulrike Übelacker-Kühn
bssb Coronavirus

Wie die Medien bereits berichten, ist das Coronavirus auch in Teilen Bayerns angekommen. Sportvereine sollten sich bei Fragen zur Coronavirus-Problematik an die örtlichen Gesundheitsämter wenden. Das zuständige Gesundheitsamt (bundesweit) kann über den folgenden Link des Robert Koch Instituts gefunden werden: https://tools.rki.de/PLZTool/
Bitte wenden Sie sich insbesondere auch an Ihr örtliches Gesundheitsamt, wenn Zweifel hinsichtlich geplanter Veranstaltungen bestehen.
Weitere Informationen zum Coronavirus bietet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in einer Videoreihe (Link).

Weiterlesen: Eilinformationen des BSSB für den Umgang mit dem Coronavirus

Ulrike Übelacker-Kühn
bssb FB StMi LSM Kuehn

Das Landesschützenmeisteramt, die Bezirksschützenmeisterämter, Bayerns aktuelle und ehemalige Schießsport-Spitzensportler, Persönlichkeiten aus Politik, Gesellschaft und Industrie trafen sich zum Gedankenaustausch. Prominenteste Gäste des Abends waren der stellv. Bayerische Ministerpräsident, Staatsminister Hubert Aiwanger sowie die Staatsminister Joachim Herrmann und Thorsten Glauber. Auch der 1. Landtagsvizepräsident Karl Freller, der Vorsitzende des Landessportbeirats MdL Berthold Rüth und MdL Harald Güller waren in die Traditionsgaststätte „Zum Franziskaner“ in München gekommen. S. K. H. Prinz Wolfgang von Bayern vertrat den Protektor des BSSB. Die Grüße des Regierungsbezirks Oberbayern überbrachte Bezirkstagspräsident Josef Mederer, den Oberbürgermeister Münchens vertrat die Stadtratsfraktionsvorsitzende Verena Dietl und für die Bürgerallianz Bayern sprach der kommissarische Sprecher Sebastian Friesinger ein Grußwort.

Weiterlesen: Neujahrsempfang des BSSB – Startschuss in das neue Sportjahr

Ulrike Übelacker-Kühn
bssb WR in Krafth

Mit der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt ist das "Dritte Gesetz zur Änderung des Waffengesetzes und weiterer Vorschriften" (Drittes Waffenänderungsgesetz – WaffRÄndG) vom 17. Februar 2020 in Kraft getreten.

Die aktuelle Fassung finden Sie hier (Link).
Ulrike Übelacker-Kühn
bssb Augsbow 2020

Zum zweiten Mal fand die Landesmeisterschaft im Bogenschießen des BSSB im Rahmen der Augsbow auf dem Messegelände in Augsburg statt. In der "Schwabenhalle" (Halle 1) warteten 45 Scheiben auf die 500 Meisterschaftsteilnehmer in drei Bogenarten und 24 Wertungsklassen zuzüglich Mannschaftswertungen. Das große Highlight waren am Samstagnachmittag die moderierten Finals der Damen und Herren mit dem Recurve- und Compoundbogen. Erfreulicherweise verfolgten zahlreiche Messebesucher die spannenden, optisch ansprechend gestalteten Duelle – beste Werbung für den Bogensport!

Weiterlesen: Bayerische Meisterschaft Bogen Halle auf der Augsbow mit zwei Rekorden