Ulrike Übelacker-Kühn
Gruppenbild Sportgespraech SPD
 
Der Kandidat der SPD für das Amt des bayerischen Ministerpräsidenten, Münchens Oberbürgermeister Christian Ude, war am 21. Februar 2013 zu Gast auf der Olympia-Schießanlage. Der Informationsbesuch gab auch die Gelegenheit zum Austausch von Positionen und Wünschen an die (zukünftige) Landespolitik. So erfuhren die Mitglieder des Landesausschusses aus erster Hand, dass Christian Ude eine Waffensteuer grundlegend ablehnt; er sieht eine solche als „Strafsteuer" an, die ein reines „piesacken" von Sportschützen sei. In diesem Zusammenhang sprach er von „norddeutschen Irritationen".

Weiterlesen: Christian Ude im Gespräch mit BSSB-Vertretern

Ulrike Übelacker-Kühn
Nach dem Rundfunkbeitragsstaatsvertrag gelten eingetragene und gemeinnützige Vereine als Einrichtungen des Gemeinwohls. Sie müssen den Beitrag bezahlen, allerdings nur 1/3, wenn in der Betriebsstätte (= Vereinsheim) maximal 8 Beschäftige vorhanden sind. Das dürfte für die allermeisten Vereine zutreffen. "Beschäftigte" sind diejenigen, die in einem Lohnverhältnis stehen. Die Mitgliederzahl des Vereins hat danach keinen Einfluss auf die Höhe des zu bezahlenden Betrages.
(Quelle: dsb-Presse)
 
Beachten Sie auch die Neuerungen zur Beitragsbefreiung unter folgendem Link.
 
Weitere Informationen finden Sie unter: www.rundfunkbeitrag.de
Ulrike Übelacker-Kühn

TLC Marketing und Sinalco starten Werbekampagne

Die Agentur TLC Marketing aus Frankfurt wird gemeinsam mit der bekannten Limonadenmarke Sinalco in Kürze eine Werbekampagne starten, von der auch die Schieß- und Bogensportvereine in Deutschland profitieren können und dabei Teil einer öffentlichkeitswirksamen, deutschlandweiten Aktion sind. Ziel ist es, Sinalco-Kunden unter anderem für ein neues Sporterlebnis zu begeistern.
 
Alle interessierten Vereine finden hier die genauen Teilnahmebedingungen sowie das Registrierungsformular. Die Teilnahme an der gemeinsamen Kampagne von Sinalco und TLC Marketing ist für alle Vereine des Deutschen Schützenbundes kostenfrei. Anmeldeschluss ist der 1. März 2013.
Ulrike Übelacker-Kühn

Änderungen im Vereinsrecht

Mit dem Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Entbürokratisierung des Gemeinnützigkeitsrechts (GEG) vom 26.11.2012 (BT-Drs. 17/11632) soll nicht nur das gesellschaftliche Engagement gefördert werden. Das Gesetzespaket sieht auch eine Änderung des allgemeinen Vereinsrechts vor, die für viele Vereine die zeitnahe Anpassung ihrer Satzungen erforderlich machen dürfte. Die Neuerung soll sechs Monate nach Verkündung des Gesetzes in Kraft treten.
 
Nach der geplanten Änderung des Bürgerlichen Gesetzbuches (§ 27 Abs. 3 BGB-E) sind die Mitglieder von Vereinsvorständen künftig ausdrücklich unentgeltlich tätig. Sie haben danach gesetzlich nur einen Anspruch auf Ersatz für die im Rahmen ihrer Vereinstätigkeit tatsächlich entstandenen Aufwendungen im Sinne des zivilrechtlichen Auftragsrechts. Dazu zählen insbesondere tatsächliche Auslagen für Reisen, Post- und Telefonspesen. Alle anderen Zahlungen sind hingegen vom Anspruch auf Aufwendungsersatz nicht umfasst.
 
Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des Deutschen Steuerberaterverbandes e.V.
Ulrike Übelacker-Kühn

Fachmesse „Energiesparen für Sportvereine"

Zum dritten Mal veranstaltet der Ausschuss Sport und Natur des BLSV die Fachmesse „Energiesparen für Sportvereine". Diese wird am 18. April 2013 im Audi Sportpark in Ingolstadt stattfinden. Ziel ist es, Sportvereine über möglichst energie- und ressourcenschonende Formen des Betriebs von Sportanlagen zu informieren und mit sportaffinen Unternehmen in Kontakt zu bringen.
 
Informieren Sie sich an Messeständen und im Rahmen von Kurzvorträgen über Produkte und Serviceleistungen von Unternehmen unterschiedlichster Fachrichtungen aus den Bereichen des Sportstättenbaus und Sportstättenmanagements.
 
Für die Kurzvorträge ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Die Anmeldekarte finden Sie im Flyer zur Messe. Hier gibt es auch weitere Informationen. Der Eintritt ist frei.