Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. weitere Infomationen

OK

Aktualisierte Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus

bssb Corona 2d 

Stand 9. September 2020

  • Nach der Sechsten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (6. BayIfSMV) ist die Nutzung unserer Schießstände bzw. Schützenheime und der Schießbetrieb an unseren Schießständen unter besonderen Auflagen möglich.
  • Generelle Voraussetzung ist das Vorliegen sowie Einhalten eines entsprechenden Hygienekonzepts, das auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorgelegt werden muss.
  • Die zu beachtenden Auflagen für den Schießbetrieb finden sich vorrangig in §9 der benannten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Dieser regelt sowohl den Trainings- als auch den Wettkampfbetrieb im Freien wie im Innenbereich. Er stellt einen Mindestrahmen dar, der bußgeldbewehrt einzuhalten ist.
  • Die zu beachtenden Auflagen für sonstige Veranstaltungen finden sich vorrangig in §5 der benannten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Dieser regelt Vereinsveranstaltungen sowohl im Innenbereich als auch im Freien. Er stellt einen Mindestrahmen dar, der bußgeldbewehrt einzuhalten ist.
  • Sobald sich schießsportrelevante Änderungen bzw. Aktualisierungen der staatlichen Vorgaben ergeben, werden diese zeitnah auf unserer Homepage an dieser Stelle veröffentlicht.
  • Der Bayerische Ministerrat hat in seiner Sitzung am 8. September 2020 wieder schießsportrelevante Änderungen der Infektionsschutzmaßnahmen beschlossen.
    • So werden unter besonderen Auflagen und Personenobergrenzen ab dem 19. September 2020 wieder Zuschauer bei Sportveranstaltungen (entsprechend den Regelungen bei kulturellen Veranstaltungen) zugelassen. 
      • Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen sind damit 100 Zuschauer zugelassen und unter freiem Himmel höchstens 200.
      • Bei Veranstaltungen mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen können 200 Zuschauer in geschlossenen Räumen und bis zu 400 unter freiem Himmel dabei sein.
      • Darüber hinaus gilt für Zuschauer eine Maskenpflicht auf Stehplätzen, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, beziehungsweise solange sie sich nicht an ihrem Platz befinden.
    • Auch werden ab dem 19. September 2020 Schankwirtschaften grundsätzlich unter gleichen Bedingungen wie Speisewirtschaften zugelassen.
    • Sobald die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung entsprechend angepasst wurde, werden wir hierzu an dieser Stelle Konkretes berichten und ggf. unsere BSSB-Musterhygienekonzepte weiter anpassen.
    • Den Bericht aus der benannten Kabinettssitzung finden Sie hier. 
Weiterlesen ...

Der Bayerische Sportschützenbund trauert um seinen langjährigen Revisor Hans Mager

bssb HP Hans Mager


Der Bayerische Sportschützenbund trauert um seinen langjährigen Revisor Hans Mager, der am 12. August im Alter von 81 Jahren verstorben ist.

Auf Landesebene hat sich Hans Mager unschätzbare Verdienste erworben: Von 1972 bis 2015 war er ununterbrochen Revisor des BSSB und hat sich stets als sorgfältiger, gewissenhafter, aber zugleich kritischer Rechnungsprüfer erwiesen. Während seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Revisor auf Landesebene begleitete er viele in wirtschaftlicher Hinsicht für den BSSB herausragende Ereignisse. So fielen die Übernahme und Nutzung der olympischen Sportstätten nach 1972, viele Sanierungsarbeiten und letztlich der beispiellose Erwerb der Olympia-Schießanlage in den von ihm zu prüfenden Zeitraum. Besonders bei Entscheidungen und Beurteilungen dieser zum Teil sehr komplexen Sachverhalte war Hans Mager stets ein kompetenter und weitsichtiger Ratgeber. Sein Name steht im BSSB stellvertretend für eine maßvolle und seriöse Haushaltsführung.

Weiterlesen ...
Aktuelle Nachrichten
Donnerstag, 17. September 2020Der Bayerische Sportschützenbund trauert um seinen langjährigen Revisor Hans Mager
Der Bayerische Sportschützenbund trauert um seinen langjährigen Revisor Hans Mager, der am 12. August im Alter von 81 Jahren verstorben ist. Auf Landesebene hat sich Hans Mager unschätzbare Verdienste erworben: Von 1972 bis 2015 war er ununterbrochen Revisor des BSSB und hat sich stets als sorgfältiger, gewissenhafter, aber zugleich kritischer Rechnungsprüfer erwiesen. Während seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Revisor auf Landesebene begleitete er viele in wirtschaftlicher Hinsicht für den BSSB herausragende Ereignisse. So fielen die Übernahme und Nutzung der olympischen Sportstätten nach 1972, viele Sanierungsarbeiten und letztlich der beispiellose Erwerb der Olympia-Schießanlage in den von ihm zu prüfenden Zeitraum. Besonders bei Entscheidungen und Beurteilungen dieser zum Teil sehr komplexen Sachverhalte war Hans Mager stets ein kompetenter und weitsichtiger Ratgeber. Sein Name steht im BSSB stellvertretend für eine maßvolle und seriöse Haushaltsführung.
Montag, 31. August 2020Aktualisierte Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus
  Stand 9. September 2020 Nach der Sechsten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (6. BayIfSMV) ist die Nutzung unserer Schießstände bzw. Schützenheime und der Schießbetrieb an unseren Schießständen unter besonderen Auflagen möglich. Generelle Voraussetzung ist das Vorliegen sowie Einhalten eines entsprechenden Hygienekonzepts, das auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorgelegt werden muss. Die zu beachtenden Auflagen für den Schießbetrieb finden sich vorrangig in §9 der benannten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Dieser regelt sowohl den Trainings- als auch den Wettkampfbetrieb im Freien wie im Innenbereich. Er stellt einen Mindestrahmen dar, der bußgeldbewehrt einzuhalten ist. Die zu beachtenden Auflagen für sonstige Veranstaltungen finden sich vorrangig in §5 der benannten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Dieser regelt Vereinsveranstaltungen sowohl im Innenbereich als auch im Freien. Er stellt einen Mindestrahmen dar, der bußgeldbewehrt einzuhalten ist. Sobald sich schießsportrelevante Änderungen bzw. Aktualisierungen der staatlichen Vorgaben ergeben, werden diese zeitnah auf unserer Homepage an dieser Stelle veröffentlicht. Der Bayerische Ministerrat hat in seiner Sitzung am 8. September 2020 wieder schießsportrelevante Änderungen der Infektionsschutzmaßnahmen beschlossen. So werden unter besonderen Auflagen und Personenobergrenzen ab dem 19. September 2020 wieder Zuschauer bei Sportveranstaltungen (entsprechend den Regelungen bei kulturellen Veranstaltungen) zugelassen.  Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen sind damit 100 Zuschauer zugelassen und unter freiem Himmel höchstens 200. Bei Veranstaltungen mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen können 200 Zuschauer in geschlossenen Räumen und bis zu 400 unter freiem Himmel dabei sein. Darüber hinaus gilt für Zuschauer eine Maskenpflicht auf Stehplätzen, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, beziehungsweise solange sie sich nicht an ihrem Platz befinden. Auch werden ab dem 19. September 2020 Schankwirtschaften grundsätzlich unter gleichen Bedingungen wie Speisewirtschaften zugelassen. Sobald die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung entsprechend angepasst wurde, werden wir hierzu an dieser Stelle Konkretes berichten und ggf. unsere BSSB-Musterhygienekonzepte weiter anpassen. Den Bericht aus der benannten Kabinettssitzung finden Sie hier. 
BSSB unterstutzt die Gesundheit von Sportlern, insbesondere wahrend des Herbstes hilft das Antibiotikum Zithromax.

Partner und Sponsoren

Partner und Sponsoren
Partner und Sponsoren
Partner und Sponsoren
Partner und Sponsoren
Partner und Sponsoren
BSSB Blickpunkt

bssb Blickpunkt Wurfscheibenarena geschlossen 

bssb Jugendcamp Arber

  facebook1       rssfeed1